Über mich

Mein Name ist Friedrich Amann und es freut mich, dass Sie zu mir gefunden haben.  Meine Lebensgefährtin und ich leben mit unseren beiden Hunden, einer quirligen Bullterrier Hündin sowie meinem Diensthund in Puderbach. Unsere Hunde sind bei uns bestens in unser Familienleben integriert, was nicht zuletzt mit der Tatsache zusammenhängt, dass wir unsere Tiere als Familienmitglieder ansehen. 


Mein Leben lang habe ich mich für Hunde und insbesondere die Arbeit mit ihnen interessiert. In meiner Kindheit durfte ich mit Hunden aufwachsen, bis ich im Alter von 18 Jahren meinen ersten deutschen Schäferhund in den Bereichen Fährte, Unterordnung und Schutzdienst führen konnte. Auf den Hundeplätzen der Schäferhundvereine sowie diversen anderen Trainingszentren konnte ich umfassende Erfahrungen rund um das Thema Hundeerziehung / Ausbildung / Problematiken sammeln. Ich selbst war jahrelang Ausbildungswart in einer Ortsgruppe des Vereins für Deutsche Schäferhunde. Hierzu gehörte das Ausbilden der Hunde in den Bereichen Fährte, Unterordnung/Obedience sowie dem Schutzdienst.

2018 habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und wechselte nach einem erfolgreich abgeschlossenen Auswahlverfahren vom Streifendienst zum Diensthundewesen der Polizei. Ich absolvierte mit meinem Diensthund die Schutzhund- und Fährtenausbildung sowie eine Spezialausbildung im Bereich der Rauschgiftsuche.

Mir hat es schon immer großen Spaß gemacht andere Hundehalter auf deren Weg zu begleiten und tatkräftig zu unterstützen, sei es

  • bei Vorbereitungen auf etwaige Prüfungen,
  • bei diversen alltäglichen Problematiken in der Beziehung rund um den Hund,
  • eine harmonische Hund-Mensch-Beziehung aufzubauen und zu pflegen.

Ganz nach dem Motto „Wer rastet der rostet“ bin ich der Meinung, dass man nie auslernt und wir das Potential unserer Vierbeiner bei Weitem noch nicht ausgeschöpft haben, sodass ich mich u.a. aus diesem Grund stetig privat/dienstlich weiter fortbilde.

Denn ein art- und sachgerechter Umgang mit dem Hund im Allgemeinen aber auch speziell mit der Diversität der Hunderassen sowie des individuellen Charakters stand und steht für mich stets im Vordergrund.